FANDOM


Mongrel sind leichte Halb-Mensch Halb-Affe Gladiatoren, und im Gegensatz zu anderen leichten Gladiatoren, mit mittleren Waffen in den Kampf ziehen. Sie werden oft als schwache Gladiatoren bezeichnet, sollten aber dennoch nicht unterschätzt werden. Ihre Heimat ist Imperia.

Stärken und SchwächenBearbeiten

Mongrels können mittlere Waffen (namentlich Äxte, Hämmer und Keulen) tragen, ziehen dafür aber ohne Schild in den Kampf und tragen erst in den höheren Levels Helme. Leider werden die meisten Angriffe (ausser Kombos & Laufangriff) nur mit ihrer Stärke berechnet, was diesen Vorteil ziemlich relativiert. Zudem ist ihre Angriffspalette nicht gerade berauschend.

Dafür haben sie einige recht nützliche passive Fähigkeiten und in den höheren Levels können sie eine Keule tragen, die 50 offensive Erdverbundenheit liefert. Zusammen mit Kombinationsangriff 1 und einer guten Defensiv-Skillung (da Mongrels sons viel zu schnell besiegt werden) kann man einen guten Verbundenheitsangriff 4 Gladiator erstellen. Vermutlich wollt ihr eurem Mongrel die normalen Angriffe und die Tritt-Angriffe gar nicht erst beibringen, weil diese nur wenig Schaden anrichten.

VerwendungszweckeBearbeiten

Mongrels können nicht gut einstecken. Im Kampf gegen mittlere Gladiatoren gehen sie schutzlos unter. Aber auch gegen leichte und teilweise sogar schwere Gladiatoren haben sie schon Mühe. Mit Kombinationsangriffen und Verbundenheitsangriffen können sie dafür recht ordentlich austeilen. Ihr Laufangriff hat eine durchschnittliche Reichweite, weswegen sie sich auch zum Jagen von arkanischen und Unterstützungs-Gladiatoren eignen.

RekrutierbarBearbeiten

  • Imperia - Cro Beska: Farwuq (m), Frias (m), Goff (m) und Haws (m) sind dort rekrutierbar
  • Imperia - Orus: Patulik (m) ist dort rekrutierbar
  • Steppen der Winde - Altahrun: Grahbek (m) und Xokhu (m) sind dort rekrutierbar

SpeziellesBearbeiten

  • Mongrels sind - wie fast alle "nicht menschlich nicht Bestie" Gladiatoren - alle männlich
  • Mongrels sind angeblich bei den Spielen sehr unbeliebt, allerdings gibt es keinen Publikumsmalus oder etwas dergleichen